Google+XINGLinkedIn

NE 23 ist überarbeitet worden

vom 2019-09-09

Die NAMUR-Empfehlung NE 23 ist im gemeinsamen Arbeitskreis von NAMUR und VIK überarbeitet worden und kann ab sofort bei der Geschäftsstelle bezogen werden.

Gegenüber NE 23 Ausgabe 2004-04-07, die seit März 2017 zurückgezogen war, ergaben sich folgende Änderungen:

  • Redaktionelle Überarbeitung in separaten deutschen und englischen Fassungen
  • Keine wesentlichen sachlichen Änderungen
  • Aktualisierung der zitierten Normen
  • Anpassung von Begriffen und Definitionen

Kurzfassung zu NE 23 „Kleinspannungsstromkreise mit sicherer Trennung“
(Ausgabe: 2019-09-09)

Der Schutz gegen elektrischen Schlag nach DIN VDE 0100-410 (VDE 0100 Teil 410) ist für alle elektrischen Betriebsmittel und Stromkreise unabhängig von der Höhe der Nennspannung vorzusehen.

Bei der Auswahl von Schutzmaßnahmen in Stromkreisen von Systemen der Mess-, Steuer-, Regelungs- und Informationstechnik müssen zwei Ziele miteinander in Einklang gebracht werden: zum einen muss der Schutz gegen gefährliche Körperströme sichergestellt werden, zum anderen ist eine hohe Verfügbarkeit der Systeme zu gewährleisten. Dazu gehört die Möglichkeit, Arbeiten an solchen Stromkreisen bei laufendem Betrieb der Anlage vorzunehmen, ohne die Versorgungsspannung abschalten zu müssen.

Hieraus leitet sich die Wahl einer Schutzmaßnahme mit Kleinspannung ab. Eine Besonderheit dieser Schutzmaßnahmen ist, dass sie stromkreisorientiert sind und somit eine ganzheitliche Systembetrachtung erfordern. Die Aufgabenstellungen in der Elektro-, Mess- und Regelungstechnik erfordern technische Lösungen, in denen Geräte miteinander verknüpft werden, die unterschiedlichen Sicherheitsnormen unterliegen.

Es ist das Ziel dieser NAMUR-Empfehlung, aus den in DIN VDE 0100 Teil 410 beschriebenen Schutzmaßnahmen eine zu empfehlen und deren Anwendung zu erläutern, die widerspruchsfrei allen Sicherheitsnormen und dem Anspruch an eine hohe Verfügbarkeit gerecht wird.


« Zurück
loading...