Google+XINGLinkedIn

NAMUR Award 2015

vom 2015-11-20

Die NAMUR vergibt jährlich Preise für herausragende wissenschaftliche Abschlussarbeiten (Diplom/Master und Promotion) auf dem Gebiet „intelligente Prozessführung“.

Während der NAMUR-Hauptsitzung 2015 wurden zwei ausgezeichnete Arbeiten mit einem NAMUR Award gewürdigt:

Herrn Dr. Lars Christiansen wurde der NAMUR-Award für seine Dissertation „Wissensgestütztes Diagnosekonzept durch Kombination von Anlagenstruktur- und Prozessmodell“ verliehen.

Die Arbeit wurde an der Helmut-Schmidt-Universität Hamburg angefertigt und von Herrn Prof. Fay betreut.

Das von Herrn Christiansen in seiner Dissertation behandelte Themengebiet adressiert die modellbasierte Diagnose von komplexen Produktionsanlagen.

Die wissenschaftlich substanzielle Arbeit zeigt überzeugend, dass eine Prozess-Diagnose auf Basis von automatisiert ableitbaren Anlagenstruktur-Informationen und Prozesswissen möglich und vorteilhaft ist.

Seine entwickelte Lösung hat er im Rahmen seiner Dissertation an einem NAMUR-relevanten Anwendungsbeispiel erfolgreich demonstriert.

Herrn Dr. David Müller wurde der NAMUR-Award für seine Dissertation „Development of Operation Trajectories Under Uncertainty for a Hydroformylation Miniplant“ verliehen.

Die Arbeit wurde an der TU Berlin angefertigt und von Herrn Prof. Wozny betreut.

Herr Dr. Müller berechnet in seiner Arbeit optimale Trajektorien unter Unsicherheiten für eine Miniplant. Unsicher sind dabei bestimmte Parameter im Modell. Dabei wendet er eine stochastische Optimierung an, wo Nebenbedingungen mit Wahrscheinlichkeiten vorgegeben werden. Z. B. eine Wahrscheinlichkeit dafür, dass die Produktqualität trotz der Unsicherheiten höher als ein vorgegebener Wert ist.

Herr Müller zeigt an einem Beispiel, dass sich mit dieser stochastischen Optimierung bessere Ergebnisse als mit der deterministischen Optimierung erzielen lassen.


« Zurück
loading...