Google+XINGLinkedIn

Treffen der Europäischen Verbände von Anwendern der Automatisierung in der Prozessindustrie in Brüssel

vom 2012-09-25

Ein weiterer Schritt zu einer engeren Zusammenarbeit von mehr als 200 wichtigen Endanwender-Unternehmen.

Am 13. August 2012 fand in Brüssel zum ersten Mal eine gemeinsame Sitzung der Vorstände der Europäischen Verbände der Automatisierungstechnik in der Prozessindustrie statt.

Vorstandsmitglieder und die Geschäftsführer von EI, EXERA, WIB und NAMUR nahmen an dem Treffen teil. Dabei sollte ein gemeinsames Verständnis der jeweiligen Organisationen, Ziele, Arbeitsgebiete und Mitgliederstrukturen erzielt werden. Weiter sollte beleuchtet werden, auf welchen Gebieten die Verbände Nutzen aus einer engeren Zusammenarbeit  ziehen können.

Bei dem eintägigen Treffen stellten sich die Organisationen zunächst vor. Am Nachmittag diskutierten die Vorstandsmitglieder und Geschäftsführer mögliche Gebiete für eine Kooperation, mögliche Hindernisse für eine Zusammenarbeit und schlieÜlich, wie eine engere Zusammenarbeit initiiert werden kann.

Die Verbände repräsentieren gemeinsam mehr als 200 der wichtigsten Anwenderfirmen der Automatisierungstechnik in Europa und deswegen bieten sich große Möglichkeiten zum Erfahrungsaustausch und zur Bündelung der jeweiligen Stärken.

Die meisten Mitgliedsunternehmen und auch die meisten Hersteller von Geräten und Systemen sind heutzutage global aufgestellt. Deswegen gab es eine Übereinstimmung darüber, dass auch die Verbände, die die Anwenderunternehmen in den verschiedenen Regionen vertreten, eng zusammenarbeiten müssen.

Die Verbände einigten sich auf einen regelmäßigen Informationsaustausch und die Einrichtung von gemeinsamen Arbeitsgruppen für "Funktionale Sicherheit", "Wireless Automation", "IT-Security", "Auswahl von Durchflussmessern" und "Alarm Management". Entsprechende Aktivitäten zum Start der gemeinsamen Arbeit wurden vereinbart.

Alle Teilnehmer betonten, dass die Diskussionen offen und konstruktiv waren. Es bestand Übereinstimmung, dass eine engere Zusammenarbeit zusätzlichen Nutzen für die Verbände bringen wird. Die Ergebnisse dieses ersten Treffens übertrafen damit die Erwartungen.

Die EEMUA ("Engineering Equipment and Materials Users Association"), die internationale Organisation, die wesentliche Anwender von Ausrüstung (inkl. Automatisierungstechnik) in der Prozessindustrie repräsentiert, diskutiert zurzeit ebenfalls die Ausdehnung der Zusammenarbeit mit den anderen Europäischen Verbänden.


EI: Evaluation International was first established in 1962 as the Sira Instrumentation Panel (SIREP). EI now collaborates with WIB and EXERA as the International Instrument Users' Associations which have a total of about 100 instrument user member companies across Europe. The combined EI/WIB/EXERA database contains over 1,500 reports of instrument evaluations and surveys carried out since 1982. EI itself has about 30 member companies in the UK and Sweden. Most of EI's current members have interests in the nuclear/energy industries and EI's work programme is devoted to the evaluation of instruments and safety systems to meet these members' requirements. For further information, please visit: www.evaluation-international.com

EXERA: Established in 1974, EXERA is a French-Italian association of 40 entities using automatisms and instruments. Its 20 technical committees conduct evaluations of instruments (flowmeters, analysers, automats etc.) or make studies in various fields like functional safety, MES or industrial transmissions, and yearly issue around 20 reports. EXERA also maintains a win-win dialog with the most important manufacturers and set up technical days open to any interested party. Fully private, EXERA has also fruitful relations with the French government and European commission. For further information visit: www.exera.com

NAMUR: The "International User Association of Automation Technology in Process Industries" was founded in 1949 in Leverkusen and has currently 135 member companies. NAMUR contributes to the increased value of companies by pooling the competences of users of automation technology in process industries in the installation and operation in order to gain efficient, sustainable and safe processes and to further develop the use of automation technology. For further information visit: www.namur.de

WIB: The Dutch based International Process Automation end-users' Association. Started off in 1963 as a common-interest group to jointly carry-out instrument evaluations. Present focus is directed at intensifying members contacts in 9 topical working groups to share experience and information and develop study projects and reports on Automation subjects of common interest. Further reference:  www.wib.nl



« Zurück
loading...