Google+XINGLinkedIn

NAMUR Award 2018

vom 2018-11-26

Während der NAMUR-Hauptsitzung 2018 am 8. November wurden zwei hervorragende Dissertationen mit einem NAMUR-Award ausgezeichnet.

Herrn Dr. Maik Riedel wurde für seine Doktorarbeit „Ein Beitrag zur wissensbasierten Unterstützung bei der Auswahl technischer Ressourcen“ der NAMUR-Award verliehen.
Die Arbeit wurde an der Fakultät für Maschinenbau an der Helmut-Schmidt-Universität der Bundeswehr in Hamburg angefertigt und von Herrn Prof. Dr. Alexander Fay betreut.

Herr Dr. Riedel hat sich in seiner Promotion mit der Frage befasst, wie die Auswahl geeigneter Sensoren und Aktoren für verfahrenstechnische Anlagen durch computerbasierte Systeme unterstützt werden kann. Fachlich motiviert wurde er dabei durch die Arbeit des Fachausschusses 2.40 „Durchflussmesstechnik“ der VDI-VDE-Gesellschaft für Mess- und Automatisierungstechnik GMA.

In drei Anwendungsfällen, Durchfluss-Sensoren, Antriebe sowie Stellgeräte, war es sowohl Herausforderung als auch Ziel, die existierenden, domänenspezifischen Wissensinhalte gemäß dem entwickelten Konzept unter Beachtung der zugehörigen Methodik und implementierter Werkzeuge zu modellieren und softwarebasiert anhand realer Fallbeispiele auszuwerten.

Die Arbeit von Hr. Dr. Riedel sendet eine klare Botschaft, wie künftig Expertensysteme nicht nur beim Engineering verfahrenstechnischer Anlagen in Anbetracht des kommenden Generationswechsels und des drohenden Fachkräftemangels Entscheidungsprozesse unterstützen können.

Herrn Dr. Markus Vogelbacher wurde für seine Doktorarbeit „Eine neue Methode zur kamerabasierten Analyse von Mehrstoffbrennern in industriellen Verbrennungsprozessen“ der NAMUR-Award verliehen.
Die Arbeit wurde an der Fakultät für Maschinenbau des Karlsruher Instituts für Technologie angefertigt und von Herrn Prof. Dr. Veit Hagenmeyer betreut.

Die Reduzierung von C02-Emissionen bei energieintensiven Mehrstoffbrenner-Prozessen durch die Einsparung konventioneller Brennstoffe konnte Herr Dr. Vogelbacher mit Hilfe der von ihm entwickelten kamerabasierten Online-Prozessführungsmethoden in seiner Dissertationsschrift erfolgreich industriell nachweisen.

In seiner Arbeit hat er das Verbrennungsverhalten der Ersatzbrennstoffe, die im Vergleich zu konventionellen Brennstoffen stark schwankende Eigenschaften haben, in Echtzeit auf der Basis von Infrarotkamerabildern ermittelt und die Brennerparameter durch neu entwickelte Bildverarbeitungsverfahren online durch eine Regelung der schwankenden Brennstoffeigenschaften angepasst.

Die NAMUR gratuliert den Gewinnern.

 

v.l.n.r.: Hagemeyer, Vogelbacher, Riedel, Fay, Oehlert

Die NAMUR vergibt jährlich den NAMUR-Award für herausragende wissenschaftliche Abschlussarbeiten (Diplom/Master und Promotion) an den Hochschulen und Universitäten auf dem Gebiet der intelligenten Prozess- und Betriebsführung.
Der Award ist mit einem Preisgeld von 1.000 Euro für eine Diplom-/Masterarbeit und mit 2.000 Euro für eine Promotionsarbeit dotiert.
Seit 2017 vergibt die NAMUR zusätzlich jeweils 2.500 € für die betreuenden Lehrstühle der Gewinner zur Verwendung für die Förderung des Nachwuchses in der Prozessautomatisierung.


« zurück
loading...