Google+XINGLinkedIn

AK 4.9 Gefahrenmeldeanlagen

Fokus

Der Arbeitskreis „Gefahrenmeldeanlagen“ behandelt im Rahmen seines Erfahrungsaustausches, seiner Konzeptentwicklungen, seiner Formulierung von Anforderungen an Gefahrenmeldetechnik in der Prozessindustrie und seiner Beteiligung an der nationalen und internationalen Normung u.a. folgende Themen:

  • Anforderungsprofile für den Einsatz von Gefahrenmeldetechnik in der Prozessindustrie
  • Instandhaltungsstrategien für Brandmelde- und Brandschutz-einrichtungen basierend auf den IH-Strategien der Prozess-automatisierung (z. B. Risikobasierte Instandhaltung, Feststellanlagen)
  • Anwendung der IEC 61508 in der Brandmeldetechnik
  • Auswirkungen der Norm für Sprachalarmierungsanlagen an Industrie-standorten
  • Potenzialermittlung und Strategie für einen bedarfsorientierten Meldertausch (BMA)
  • Konzepte für Gefahrenmeldemanagement und -Einsatzleitzentralen an Industriestandorten
  • Beobachtung und Analyse der Entwicklung von Normen und Richtlinien in der Gefahrenmeldetechnik

Nutzen

  • Nachhaltige Integrationsstrategien für Gefahrenmeldetechnik in einem Standort-System-Verbund
  • Beurteilungskompetenz zur Anwendung der Normenlage „Gefahren-meldetechnik“ in der Prozessindustrie
  • Zielgerichtete und reduzierte Instandhaltungsaufwendungen
  • Aktive Einflussnahme auf Normen und Standards zur Wahrung von Anwenderinteressen
  • Anforderungsprofile für Hersteller zum Einsatz von Gefahrenmelde-technik in der Prozessindustrie
  • Zusätzliche Umsetzungskompetenzen durch einen aktiven Erfahrungs-austausch

Empfehlungen und Arbeitsblätter

Die vom Arbeitskreis betreuten Empfehlungen (NE) und Arbeitsblätter (NA) entnehmen Sie bitte der folgenden Liste:

Nr. ▾ Titel Ausgabe Zuständig Themenbereich Info
0144NE 144 Risikobasierte Instandhaltung von Brandmeldeanlagen
Risk-based Maintenance of Fire Alarm Systems
13467096002012-09-04
AK 4.9 Sicherheit Kurzfassung

Ansprechpartner

Gerd Wosien
BASF SE
Tel. +49 621/60-52093
gerd.wosien[at]basf.com

loading...